Herzlich willkommen auf der Webseite des Notars Jan Töben in Solingen-Ohligs


Seit dem 1. Juni 2016 hat Notar Jan Töben als Amtnachfolger das Notariat von Herrn Dr. Beckmann übernommen. Alle lau­fenden Akten und Geschäfte werden wie gewohnt weitergeführt, die Altakten weiterhin im Notariat verwahrt.

Das gesamte Notariats-Team sowie Notar Jan Töben stehen Ihnen weiterhin wie gewohnt für Fragen, Auskünfte, Beratung und Amtsgeschäfte zur Verfügung.

Tätigkeitsfelder

Notariellen Rat und notarielle Vertragsgestaltungen können Sie auf vielen Gebieten in An­spruch nehmen. Immer stehen wir Ihnen als juristische Ex­per­ten gern zur Verfügung. Hier stellen wir Ihnen besonders wich­tige und typische Bereiche notarieller Amtstätigkeiten vor.

>  Immobilien

>  Unternehmen

>  Vererben

>  Schenken

>  Familie

>  Notfallvorsorge

>  Schlichtung


Aktuelles

Feed

04.07.2017

DIE EHE UND IHRE FOLGEN – DER NOTAR BERÄT

Wer ohne Ehevertrag heiratet, für den gelten mit Eintritt in die Ehe die gesetzlichen Folgen. Ob diese mit den Vorstellungen und Wünschen der Eheleute übereinstimmen, sollte im Einzelfall vorab geklärt werden....   mehr


13.06.2017

ELEKTRONISCHE SIGNATUR STATT SCHNUR UND SIEGEL – NOTARE VERWAHREN URKUNDEN KÜNFTIG DIGITAL

Notarielle Urkunden sollen künftig nicht mehr ausschließlich in Papierform aufbewahrt werden. Fortan werden die Dokumente in einem Elektronischen Urkundenarchiv digital gespeichert. Das hat den Vorteil, dass...   mehr


02.05.2017

PATIENTENVERFÜGUNG: DIE EIGENEN WÜNSCHE VERBINDLICH FESTHALTEN

Der Bundesgerichtshof hat in einer aktuellen Entscheidung die Anforderungen an eine wirksame Patientenverfügung präzisiert. Die Entscheidung stärkt die Patientenautonomie und formuliert konkrete...   mehr


07.04.2017

WENN DER KREDIT PLATZT: MEHR SCHUTZ FÜR ÜBERFORDERTE EHEPARTNER

Es ist gängige Praxis: Eine Bank verlangt als Bedingung für ein Darlehen, dass der Ehepartner ebenfalls unterschreibt und haftet. Heikel wird es, wenn das Darlehen platzt und sich der bürgende Partner als...   mehr


30.01.2017

RECHTE DRITTER AN EINEM GRUNDSTÜCK

Wie wichtig es ist, Rechte, die für die Benutzung des eigenen Grundstücks unerlässlich sind, im Grundbuch einzutragen, zeigt ein im Jahr 2013 vom Bundesgerichtshof (BGH) entschiedener Fall (Az. V ZR 24/13)....   mehr


<< neuereältere >>